Zahnputztabletten statt Zahnpasta?

Funktionsweise von Zahnputztabletten

Zahnputztabletten Ersatz für Zahnpasta jedoch nicht für Einsatz einer Zahnbürste

Die Anwendung von Zahnputztabletten ist relativ simpel und funktioniert nach einem einfachen Prinzip, das da lautet:

  1. Zahnputztablette kauen bis die Konsistenz der Tablette im Mund cremig ist.
  2. Nun wie gewohnt mit der Zahnbürste die Zähne gründlich putzen.
  3. Zum Schluss den Mund mit Wasser gründlich ausspülen – Fertig!

Wie auch Zahnpasta sollen Zahnputztabletten für ein strahlend weißes Lächeln und gesunde Zähne sorgen. Des weiteren versprechen sie auch bei regelmäßiger täglicher Anwendung das Abklingen von Schmerzen bei empfindlichen Zahnhälsen.

Natürliche Inhaltsstoffe wie Zellulose und Kieselerde, welche als Putzpartikel agieren, reinigen und polieren die Zähne während des Putzen. Die dadurch entstehenden sauberen und glatten Zahnoberflächen schränken das Anhaften von Zahnbelägen und somit die Angriffsfläche für Karies-Bakterien effektiv ein.

Für Härtung und Remineralisierung der Zähne sorgt wie auch das in der Zahnpasta enthaltende Fluorid und dessen Wirkungsweise. Das in der Zahnputztablette enthaltene Natriumfluorid entfaltet während des Kauen seine volle Wirkung, denn es vermischt sich dabei mit dem Speichel. Das gewährleistet das volle Fluorid-Potenzial ganzheitlich an den Zähnen.

Wie Zahnpasta versprechen auch Zahnputztabletten die Regenerierung der Zahnsubstanz und die Behebung kleinerer Karies-Schäden, sowie Linderung an empfindlichen Zahnhälsen.

Entscheiden Sie selbst welches die beste Zahnpflege für Sie ist und womit Sie Ihre Zähne putzen, ob Zahnpasta oder Zahnputztablette. Lassen Sie sich von ihrem Zahnarzt oder in der Apotheke umfassend, kompetent und individuell beraten.